Herzlich Willkommen auf der Hompage des MSC Rebland


++ 12/13 August 2016 Flutlichtrennen Hertingen DM - Solo Endlauf ++



Bild "pm_2.jpg"

Aktuelle Pressemitteilung und Infos zum Rennen


INFO >>>> Pressemitteilung 2.pdf



Zeitplan und Pressemitteilung 1

INFO >>>> News



Flohmarkt an der Rennstrecke

INFO >>>> Flohmarkt.pdf



4. Lauf zur Schweizer Supermoto Meisterschaft

Bild "img_0110.jpg"
Am vergangenen Wochenende starten unsere beiden Vereinsfahrer Loris Dickau und Fabian Gerbig in Bäretswil im Kanton Zürich zum 4. von 8 Rennen zur Schweizer Supermoto Meisterschaft. Schon am Samstag im Training konnten sich beide mit der anspruchsvollen Strecke die durch ein Dorf verlief, anfreunden. Das Gefühl für die Strecke war gut, jedoch lief das Zeittraining für beide nicht optimal. Dickau hatte eine schlechte Session erwischt und blieb mehrmals im dichten Fahrerfeld hängen. Zur Mitte des Zeittrainings stellten sich auch noch technische Probleme ein, was Ihn letzten Endes zum Abbruch des Zeittrainings zwang. Nichts desto trotz hatte Dickau in der ersten Hälfte eine Traumrunde gefahren und sicherte sich mit der acht schnellsten Zeit auch den achten Startplatz für das Rennen. Gerbig wiederum war schnell unterwegs haderte jedoch mit dem schwierig zu fahrenden Offroad Teil der Strecke und beendet das Zeittraining auf dem sechsundzwanzigsten Platz.
Im ersten Lauf des Tages erwischten Gerbig und Dickau einen Traumstart, Gerbig konnte von Platz 26 auf Platz 15 vorfahren, Dickau von Startplatz 8 auf 6. Während Dickau sich in der Spitzengruppe festbeißen und im Verlauf des Rennens noch den 4 Platz erfahren konnte, stürzte Gerbig und beendete Lauf 1 als 26. Platzierter.
Im zweiten Lauf konnten beide Ihre Startpositionen verteidigen. Gerbig fuhr beherzt auf und konnte noch etliche Mitstreiter überholen und fuhr auf Platz 21 über die Ziellinie. Dickau wiederum rieb sich in der Spitzengruppe auf, konnte einen Mitkonkurrenten niederringen, ansonsten war für Ihn kein Durchkommen so das Dickau es vorzog den 7. Platz ins Ziel zu fahren, was Punktetechnisch auch clever war.
Zum letzten Lauf des Tages konnten sich beide, auf dem immer schlechter werdenden Kurs nochmal voll motivieren und fuhren vom Start weg ein famoses Rennen. Dickau kämpfte wieder in der Spitzengruppe um den Treppchen Platz, nach vielen aufreibenden Überholmanövern und Zweikämpfen beendete er diesen Lauf auf Platz 5. Gerbig konnte sogar in diesem letzten Lauf sein bestes Tagesergebnis einfahren und errang den 20. Platz.
In der Summe der Rennen muss man dieses Wochenende als Erfolg für beide bewerten, da sich beide in der Gesamtwertung verbessert haben. Gerbig lanciert nach diesem Wochenende auf dem 22. Gesamtrang. Dickau hat sich mit diesem Lauf wieder in der Gesamtwertung in die Spitzengruppe katapultiert und liegt mit Titelchancen zur Mitte der Saison auf einem hervorragendem 5. Gesamtrang.

4. Lauf zur Deutschen Supermoto Meisterschaft

Bild "sven.jpg"
Während die Vereinskollegen von dem bis dahin führenden in der Deutschen Super Moto Meisterschaft Sven Kromer in der Schweiz um Punkte kämpften, musste Kromer nach Schaafheim nahe Frankfurt reisen. Obwohl die Strecke ein paar Veränderungen zum letzten Jahr aufwies, fühlte Kromer sich nach dem ersten Training sehr wohl auf dem umgebauten Parcours. Das spiegelte sich auch wider nach dem Zeittraining, in dem Kromer unter die besten 5 fuhr.
Am Sonntag konnte sich Kromer nochmals im Warm up mit der Strecke vertraut machen und war bester Dinge. Jedoch kam es an diesem Tag in Lauf 1 für Kromer Knüppeldick, nach einem geglückten Start fuhr er auf Platz 6, mit Aussicht auf die Top 5, jedoch rammte Ihn ein Mitstreiter bei einem Überholmanöver und Kromer stürzte. Nach dem Sturz nahm er das Rennen wieder auf, jedoch als 23. Platzierter, in den letzten Runden gelang es Ihm jedoch noch 3 Konkurrenten zu überholen und auf Schadensbegrenzung bedacht, auf dem 20. Platz ins Ziel zu fahren.
Mit dem Wissen nach dem ersten Lauf, die Tabellenführung abgegeben zu haben, fuhr Kromer in Lauf zwei volles Risiko, um sich in der Spitzengruppe der Gesamtwertung weiterhin zu halten. Nach einem sehr guten Start und einem anspruchsvollen Rennen, mit vielen Zweikämpfen und Überholmanövern, kam Kromer als 5. Platzierter ins Ziel.
Für Kromer bedeutet das Ergebnis des Rennwochenendes, das er als 3. Platzierter der Gesamtwertung, noch alle Titelchancen in den verbleibenden Rennen hat. Und auch weiterhin aus eigener Kraft Deutscher Meister werden kann.


Bild "MSCPlakat2_2016.jpg"

Bei veralteten Versionen des Webbrowsers kann es vorkommen, dass Unterseiten im Menu nicht angezeigt werden. In diesem Fall hier klicken